Sonnenenergie effektiv nutzen

Solarstrom selber machen und Geld sparen

Solarstrom stellt seit mehreren Jahren eine saubere Energie dar und heißt: Stromkosten sparen und Nachhaltigkeit fördern.

Mit Sonnenenergie Strom erzeugen und Geld sparen - das geht, auch im Privathaushalt können Sie Strom selber machen. Es handelt sich um eine dauerhaft verfügbare saubere Energie, die einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz darstellt und somit ein Maßstab für Nachhaltigkeit ist. Darüber hinaus können Sie mit Solarstrom bares Geld sparen, denn Strom selber machen zahlt sich aus.

Bedarf berechnen | Eigenbau | Fachbetrieb finden | Förderungen | selber finanzieren

Solarstrom

Die saubere und nachhaltige Energie

Die Chancen saubere Energie zu erzeugen und Nachhaltigkeit zu fördern stehen heutzutage gut. Nicht nur existieren vielfältige Optionen Strom erzeugen und Stromkosten sparen zu können, diese werden (zum Teil) auch staatlich gefördert.

Dies ist nur eine Überlegung, die Ihnen den Anstoß geben sollte, Sonnenenergie zu nutzen und Geld sparen zu können. Was Sie für diese saubere Energie benötigen, ist eine eigene Photovoltaik-Anlage, die auf dem Dach Ihres Hauses zu montieren ist. Dabei gibt es wichtige Fakten, die Sie bei der Planung und Installation beachten sollten, wenn Sie Strom selber machen und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten möchten.

Empfehlungen zum Eigenbau

Um eine Solaranlage selber zu bauen, müssen sie nicht einmal über Erfahrung im Bereich Solarstrom beziehungsweise saubere Energie verfügen, handwerkliches Geschick und Kenntnisse der Elektrik sind allerdings dringend empfehlenswert. Sie sollten auch bedenken, dass die Inbetriebnahme beziehungsweise der Anschluss an das Stromnetz zum Strom erzeugen auf jeden Fall ein Fachmann vornehmen muss.

Bedarf berechnen | Solaranlage selber bauen | Förderungen | selber finanzieren

Photovoltaik-Anlagen

Kosten, Nutzen und Amortisation

Mit Solarstrom lässt sich Geld sparen und Strom selber machen ist verhältnismäßig einfach. Dies geschieht durch die Art der Energiegewinnung und die Chancen der Förderung. Schlussendlich sind Anschaffung und Aufbau einfach, sodass dem Projekt Nachhaltigkeit durch saubere Energie und Stromkosten sparen nichts im Weg steht.

Beispielrechnung einer kleinen Solarstromanlage

Dachanlage (kristalline Module)
Installierte Leistung20 kWp
Strommenge (pro Jahr)20.000 kWh
Flächenbedarf150 m²
Investitionskosten30.000 € (1500 €/kWp)
Betriebskosten (jährlich)700 € (35 €/kWp)
Energetische Amortisation1,3 Jahre
Quelle: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE 2013

Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Für das Anbringen einer Photovoltaik-Anlage zum Strom erzeugen existiert durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) die Chance auf Förderung. Als Erzeuger von Solarstrom billigt Ihnen dieses Gesetz sogenannte feste Einspeisevergütungen. Neben Sonnenenergie umfasst dies beispielsweise Wind- und Wasserkraft. Die Einspeisevergütung, mit der Sie Stromkosten sparen, richtet sich nach dem Jahr der Inbetriebnahme und wird von da an 20 Jahre garantiert. Die Bundesnetzagentur veröffentlicht zu diesem Zweck quartalsweise die Summe der installierten Leistungen aller geförderten Photovoltaik-Anlagen. Nach diesen Werten richten sich die Fördersätze für das nachfolgende Quartal.

Erfahren Sie mehr über die Fördermöglichkeiten durch das EEG, der Länder und Kommunen oder die KfW-Bank. Wenn Sie unabhängig von Fördermitteln bleiben möchten oder Ihr Vorhaben für eine Förderung nicht in Frage kommt, ermitteln wir für Sie eine günstige Möglichkeit zur Selbstfinanzierung.

Welche Förderung kommt für mich in Frage? | Was, wenn ich die Vorraussetzungen nicht erfülle?